Eigenschaften von Kohlenstoff-Sternen im Überblick

  • Temperatur der Photosphäre: 2'000K bis 4'900K
  • Strahlungsmaximum: ca. 10'000Å (Infrarot)
  • B-V Index: +1.4 => Farbe: rötlich
  • Typische Spektrallinien: Kohlenstoffmolekülbanden

Galerie von Sternen der Kohlenstoff-Spektralklassen

c-v-aquilae.jpg
Carbon V Aquilae

C-Y-Can-Ven.jpg
Carbon Y Canum Venaticorum

C-X-Can.jpg
Carbon X Cancri

Kohlenstoff-Sterne werden unter den Spektralklassen R, S und N zusammengefasst. Es handelt sich dabei betreffend Temperatur, Leuchtkraft und Grösse um ähnliche Sterne zu den Spektralklassen K und M. Kohlenstoff-Sterne sind allerdings immer Riesen, daher sehr selten, und besitzen einen kleineren Sauerstoffanteil und dafür - wie es ihr Name bereits aussagt - ungewöhnlich viel Kohlenstoff. Dieses ist durch Heliumbrennen entstanden und bildet anstelle der auffälligen Titanoxidbanden (in Spektren der Spektralklassen K und M) Kohlenstoffmolekülbanden. Weil mit dem Kohlenstoffatom auch Moleküle wie CH und CN gebildet werden, und weil sich deren Absorptionsbanden in den Spektren überlagern, ist die Einteilung in die Spektralklassen R, S und N komplex. Daher werden sie hier nur zusammengefasst als Kohlenstoff-Sterne aufgeführt.

Spektralklassen im Überblick - Quellen