Um die Spektrogramme auf diesem Wiki einheitlich präsentieren zu können, mussten sie nach der Aufnahme einige Schritte im Bildbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop CS 5 durchlaufen.

technik_beta_cass-1.jpg
Rohspektrum Beta Cassiopeiae F2 IV

Zuerst wurden die Rohspektren im RAW-Konverter Camera RAW horizontal ausgerichtet und die Helligkeit sowie die Belichtung korrigiert und zugeschnitten. Der dunkle Hintergrund des Nachthimmels oben und unten wurde also entfernt:

technik_beta_cass-2.jpg
Ausgerichtet und zugeschnitten

Mit Hilfe einer Vorlage wurden die Spektren anschliessend in Photoshop auf eine einheitliche Breite beschnitten. Die Spektrogramme wurden mittels der prominentesten Absorptionslinien seitlich gegeneinander justiert. Zuletzt konnte die Qualität der Spektren durch selektives Schärfen ausschliesslich in Längsrichtung und mit einem selektiven Weichzeichnungsfilter quer dazu (also parallel zu den Absorptionslinien) optimiert werden. Der Weichzeichnungsfilter bringt Längsstreifen im Spektrum zum Verschwinden, welche durch das Szintillieren des Sterns verursacht wurden.

Ein Vergleich mit dem Rohspektrum zeigt, dass die schwachen Spektrallinien durch diese Methode um einiges besser erkennbar wurden. Allerdings besteht bei übertriebenem Schärfen eine gewisse Gefahr, dass Artefakte eingeführt werden.

technik_beta_cass-3.jpg
Selektiv geschärft in Längsrichtung, selektiv weichgezeichnet parallel zu Absorptionslinien